About the author
Sources
Quellen

[1] Carlson L., Garland S. (2005). Impact of mindfulness-based stress reduction (MBSR) on sleep, mood, stress and fatigue symptoms in cancer outpatients. International Journal of Behavioral Medicine, 12(4):278-285. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16262547/. [Quelle]

Back

Wie man mit Stress am Arbeitsplatz umgeht

Wie man mit Stress am Arbeitsplatz umgeht

Obwohl unser Körper mit Druck umgehen kann, hat andauernder Stress schwerwiegende Auswirkungen auf die mentale und körperliche Gesundheit. Diese Folgen sind immer häufiger auch am Arbeitsplatz zu spüren, da sich chronischer Stress auf die Produktivität, Aufmerksamkeit, Motivation und vieles mehr auswirkt. Lies weiter und erfahre, wie Du lernen kannst, mit arbeitsbedingtem Stress umzugehen.

Ursachen für arbeitsbedingten Stress

Es gibt viele Gründe für Stress bei der Arbeit und es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass keine Situation einer anderen gleicht. Nicht nur die Arbeit und Aufgaben einer Person variieren dabei, sondern auch ihre Stressreaktion. Jemand, der gerade erst zu arbeiten anfängt, gerät vielleicht schon in Stress, wenn er eine Handvoll Aufgaben zu bewältigen hat, während der Stressauslöser für einen Manager Dutzende von Großprojekte auf einmal sein können.

Andere potentielle Auslöser für arbeitsbedingten Stress umfassen:

• Unrealistische Fristen
• Mangel an Aufstiegschancen
• Inadäquate Life-Work-Balance
• Schlechtes Management
• Anspruchsvolle Arbeitsumgebung (mental oder körperlich)

Wenn Du feststellst, dass Du bei der Arbeit gestresst bist und Maßnahmen ergreifst, um die Situation zu bewältigen oder zu lösen, ist das für Deine Stimmung und Dein Wohlbefinden von wesentlicher Bedeutung.

Der Einfluss von Stress bei der Arbeit

Wir haben es bereits angedeutet, aber arbeitsbedingter Stress wirkt sich auf Dutzende von Arten auf Verstand und Körper aus. Auch hier gibt es keine bestimmte Regel dafür, welche Folgen Stress auf Dich und Deine Arbeit hat. Die Auswirkungen hängen vielmehr von Deiner Situation, Deinem Lebensstil und davon ab, wie gut Du mit Stress umgehen kannst.

Der Einfluss von Stress bei der Arbeit kann sich wie folgt äußern:

• Lethargie
• Eingeschränkte Kreativität
• Anhaltende Sorgen oder Ängste
• Schwierigkeiten beim Konzentrieren
• Bauchschmerzen
• Reduzierter Appetit

Falls arbeitsbedingter Stress durch schlechtes Management verursacht wird, kann sich dies auf die Unternehmensleistung, Personalfluktuationen, Verspätungen, Beziehungen zu Kollegen und die allgemeine Arbeits- oder Produktqualität auswirken.

Wann führt Arbeitsstress zu einem Burnout?

Eines der vielleicht schwerwiegendsten Symptome von arbeitsbedingtem Stress ist ein Burnout. Ein Burnout ist zwar keine medizinische Diagnose, jedoch ist es für gewöhnlich das Ergebnis von anhaltendem, unablässigem Stress am Arbeitsplatz. Dies kann nicht nur Dein Selbstwertgefühl beeinflussen, sondern Dir auch jegliche Befriedigung rauben und dazu führen, dass Du das gesamte Interesse an Deiner Arbeit verlierst.

Es gibt keinen Zeitplan dafür, wann ein Burnout auftritt; es ist jedoch für gewöhnlich das Ergebnis von starkem Stress über längere Dauer oder es wird durch eine nicht enden wollende Serie kurzzeitiger Fristen hervorgerufen. Gelegentlicher Stress kann möglicherweise dazu beitragen, die Konzentration und Herzfrequenz zu erhöhen. Hält er jedoch Tag für Tag an, führt er wahrscheinlich zu einem Burnout.

Wie man mit Stress am Arbeitsplatz umgeht

Obwohl körperliches Training und Ernährung dabei helfen können, die physikalischen Einflüsse von Stress zu kontrollieren, ist es schwierig zu wissen, wo man anfangen soll, wenn es um die Behandlung der psychologischen Symptome geht. Im Folgenden findest Du mehrere einfache Handlungen und Aktivitäten, die hilfreich sein können.

1. Plane und setze Prioritäten

Selbst wenn Du normalerweise eine äußerst organisierte Person bist, kann das Chaos von Terminen gegen Jahresende für Unruhe sorgen. Es ist wichtig, herauszufinden, was essentiell ist und was nicht, um Dein Arbeitspensum gut bewältigen zu können.

Sobald Du festgestellt hast, welche sekundären Projekte warten können, solltest Du es auf jeden Fall Dein Team oder die Führungskraft wissen lassen und einen vernünftigen Zeitplan für die Erledigung der Aufgabe anbieten. Dadurch wird nicht nur Dein Arbeitspensum weitaus bewältigbarer sein, sondern Du wirst auch plötzlichen Überraschungen oder unrealistischen Erwartungen von Deinem Boss vorbeugen.

2. Sprich es an

Es ist wichtig, dass man den Mund aufmacht, insbesondere dann, wenn man sich gestresst fühlt. Wenn Du nicht der einzige Mitarbeiter im Büro bist, kannst Du darauf wetten, dass es auch andere Leute in Deinem Team gibt, die sich ähnlich fühlen. Und wenn sich Dein Chef nicht gerade als Tyrann entpuppt, wird er erkennen, wie wichtig glückliche und motivierte Mitarbeiter sind.

Erläutere Deine Bedenken zu Deiner Arbeitsbelastung und Deinen Zeitplänen. In den meisten Fällen gibt es Möglichkeiten für Kompromisse, die Deinem Ansehen am Arbeitsplatz nicht schaden werden.

3. Nimm Dir Auszeiten

Obwohl es wahrscheinlich nicht realistisch ist, einen zweiwöchigen Urlaub auf den Bahamas zu buchen, um zu entspannen, können schon zehn Minuten achtsame Meditation[1] wahre Wunder bewirken. Versuche alternativ dazu, während Deiner Mittagspause spazieren zu gehen, oder gönne Dir am Abend genügend Zeit, um Deine Lieblingsserie auf Netflix zu schauen.

4. Gönne Dir etwas, worauf Du Dich freuen kannst

Es muss keine große Geste sein, wenn Du Dir selbst etwas Gutes tun willst. Etwas Einfaches wie gemeinsam mit seinem Partner essen zu gehen, kann eine Arbeitswoche ein wenig erträglicher machen. Anstatt sich nur auf eine anstehende Frist zu konzentrieren, gibt es so eine Aktivität, eine Sache oder eine Veranstaltung, auf die Du Dich stattdessen freuen kannst.

5. Konzentriere Dich auf positive Dinge

Es ist allzu leicht, sich darauf zu versteifen, was schiefgeht oder schiefgehen könnte. Dies geschieht umso häufiger, wenn der Druck hoch ist und der Stresspegel seinen Höhepunkt erreicht hat. Die Realität sieht so aus, dass Erfolge bei der Arbeit nicht nur bei großen Projekten zu verzeichnen sind; man muss nur lernen, sie zu erkennen.

Versuche gegen Ende eines jeden Tages, an dem Du viel zu tun hattest, an etwas zu denken, über das Du froh bist, es erreicht zu haben. Du wirst schnell feststellen, dass Du trotz der Verdoppelung Deines Arbeitspensums immer noch Fortschritte machst.

CBD und Stress

Stress ist eine komplexe Reaktion des Körpers, die normalerweise nicht einfach nach einer einzelnen Handlung verschwindet. Stattdessen ist einer der besten Zugänge zur Stressbewältigung, verschiedene Strategien auszuprobieren und etwaige Defizite des Lebensstils zu beheben. Mehr Bewegung, ausgewogene Ernährung und die oben erwähnten Techniken können dabei helfen, arbeitsbedingten Stress zu bewältigen

Es gibt jedoch eine weitere Methode, die mit den obigen Strategien zusammenwirkt. Diese Methode besteht darin, Deinen Körper mit Verbindungen zu ergänzen, die dabei helfen können, das so wichtige Gleichgewicht herzustellen. An diesem Punkt kommt CBD in Spiel, das vollkommen natürliche Cannabinoid, das aus Industriehanf gewonnen wird. Es interagiert mit Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems, das im gesamten Körper zu finden ist und dem Körper dabei hilft, Funktionen wie Stimmung, Appetit und Schlaf zu regulieren.

Bedenkt man, dass sich arbeitsbedingter Stress negativ auf alle diese Bereiche (und mehr) auswirken kann, macht es Sinn, ein Ergänzungsmittel wie CBD in Betracht zu ziehen und zu versuchen, den Drang des Körpers nach Balance zu unterstützen. Schließlich fühlen wir uns am besten, wenn Geist und Körper zusammenarbeiten. Falls Dich Fristen oder Chefs runterziehen, werden Dir mentales und körperliches Wohlbefinden dabei helfen, die Auswirkungen von arbeitsbedingtem Stress leichter zu bewältigen.

CBD ist in einer Vielzahl von Produkten zu finden, zu denen Öle, Kapseln, Fruchtgummis und mehr zählen, so dass Du es ganz einfach in Deine tägliche Wellness-Routine einbinden kannst. Wähle Dein gewünschtes Produkt und die passende Verabreichungsmethode und beginne mit der niedrigsten empfohlenen Dosis. Höre auf Deinen Körper und erhöhe bei Bedarf die Dosis, bis Du den für Dich idealen Punkt gefunden hast.

Um das für Dich allerbeste CBD zu finden, besuchst Du am besten den Cibdol-Shop für eine komplette Auswahl an Ölen, Kapseln, Cremes und mehr. Falls Du mehr über die körperlichen und mentalen Auswirkungen von Stress erfahren möchtest, solltest Du einen Blick in unsere CBD-Enzyklopädie werfen, um alles Wissenswerte zu erfahren.

Autor
Luke Sholl

Title/author.

Luke Sholl
Mit über einem Jahrzehnt Erfahrung im Schreiben über CBD und Cannabinoide ist Luke ein etablierter Journalist, der als Hauptautor für Cibdol und andere Cannabinoid-Publikationen arbeitet. Der Präsentation von sachlichem, evidenzbasiertem Content verpflichtet, erstreckt sich seine Faszination für CBD auch auf Fitness, Ernährung und Krankheitsprävention.
Luke Sholl

Title/author.

Luke Sholl
Mit über einem Jahrzehnt Erfahrung im Schreiben über CBD und Cannabinoide ist Luke ein etablierter Journalist, der als Hauptautor für Cibdol und andere Cannabinoid-Publikationen arbeitet. Der Präsentation von sachlichem, evidenzbasiertem Content verpflichtet, erstreckt sich seine Faszination für CBD auch auf Fitness, Ernährung und Krankheitsprävention.
Quellen

[1] Carlson L., Garland S. (2005). Impact of mindfulness-based stress reduction (MBSR) on sleep, mood, stress and fatigue symptoms in cancer outpatients. International Journal of Behavioral Medicine, 12(4):278-285. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16262547/. [Quelle]

Welches Produkt brauche ich?
As Seen On: